Sechs Stilleinlagen im Vergleich

***Werbung da Markennennung. Alle angegebenen Links sind KEINE Affiliale-Links. Die verlinkten Artikel habe ich selbst verglichen, ausgesucht und mit eigenem Geld gekauft.***

Hey ihr Lieben,

im heutigen Beitrag möchte ich euch sechs verschiedene Stilleinlagen vorstellen die ich selbst ausprobiert habe. Nach dem Milcheinschuss lief ich förmlich aus. In vielen der Gratis Babyprodukten die ich in einem älteren Beitrag erwähnte, sind Proben von Stilleinlagen mit bei. So konnte ich nach dem Milcheinschuss alle durchtesten. Welche Stilleinlagen ich gut fand und welche für die Tonne sind erfährst du in diesem Beitrag.

Mamas Babydream waschbare Stilleinlagen

Noch in der Schwangerschaft lief mir ständig Kolostrum aus. Also besorgte ich mir waschbare Stilleinlagen, die diese Tropfen die ich verlor auffangen sollten. In der Schwangerschaft waren diese waschbaren Stilleinlagen eine sehr kostengünstige und umweltschonende Alternative. Ich habe sie nämlich seit circa der 22. Schwangerschaftswoche benutzt.

Nach dem Milcheinschuss musste ich leider feststellen, dass diese Stilleinlagen durchlaufen. Sobald ich auf einer Seite gestillt hab, ist die andere Seite komplett durchgelaufen. Egal was ich gemacht hab, ich war nass.

Fazit: Für geringe Mengen ausreichend; umweltschonend und kostengünstig; mäßig saugfähig; 6/10

Nuk Stilleinlagen

Die Nuk Stilleinlagen habe ich erstmals in der Entbindungsklinik ausprobiert. Diese wurden dort kostenlos zur Verfügung gestellt. Sie sind groß, haben breite Ränder und sind saugfähig.

ABER: bei wunden Brustwarzen sind sie der Tod. Sie fusseln und bleiben am Nippel kleben. Sie von der Brust abzunehmen tut sehr weh.

Fazit: Saugstark; fusseln; sehr groß; 3/10

Mamas Babydream Einweg-Stilleinlagen

Rossmann bietet in der Eigenmarke neben der waschbaren Variante auch Einweg-Stilleinlagen. Leider waren diese sehr dick und man sieht sie sehr stark durch die Kleidung durch. Dafür sind sie sehr saugfähig, aber ich persönlich habe mit denen sehr geschwitzt.

Fazit: kratzig; saugfähig; dick; 5/10

Lansiloh Stilleinlagen

Lansiloh ist bekannt für alles rund ums Stillen. Die Stilleinlagen sind sehr saugfähig, dünn und an sich bequem. Leider haben sie so ein seltsames Muster, welches bei wunden Brustwarzen echt schmerzhaft ist.

Fazit: Dünn; saugstark; unbequeme Struktur; 6/10

Philips Avent Stilleinlagen

Mit der Avent Handmilchpumpe bekam ich vier Paar Stilleinlagen. Diese waren mit Abstand die besten. Diese Stilleinlagen sind dünn und saugstark. Sie haben zwar auch eine Struktur, diese stört aber kaum an der Brust.

Fazit: dünn; saugstark; angenehm; 7/10

Medela Stilleinlagen

Die Stilleinlagen von Medela waren zu meiner Überraschung sehr weich, obwohl sie eine Struktur haben von innen. Sie sind sehr saugfähig und mittelgroß. Durch den BH sieht man die Stilleinlagen nur leicht durch. Wenn sie Flüssigkeit aufsammeln wird es wie zu so einem Gel und nicht einfach nur nass (wie bei den anderen Stilleinlagen).

Fazit: dünn; saugfähig; angenehm bei wunden Brustwarzen; 10/10

Welche Stilleinlagen benutzt du? Hast du vielleicht andere Marken ausprobiert, wie waren diese? Teil doch deine Erfahrung im Kommetarbereich.

Für Anregungen und Beitragswünsche steht euch mein Kontaktformular zur Verfügung.

Ich hoffe ihr hab eine schöne Woche

Alisa

Du magst vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.